Willkommen am Ebersdorfer See

beim FSV Ober-Grafendorf




-


Aufruf zur Waidgerechtigkeit!

 

Werte Mitglieder,

der Vereinsvorstand ruft - aus gegebenem Anlass - auf , Pkt 6 der geltenden Fischereiordnung striktest einzuhalten. Konkret müssen untermaßige (gilt auch für Welse - Brittelmaß 60! cm) oder in der Schonzeit gefangene Fische umgehend und mit möglichster Schonung rückgesetzt werden. Ist ein während der Schonzeit oder unter dem Brittelmaß gefangener Fisch derart verletzt, dass ein Weiterleben nicht erwartet werden kann, dann ist dieser zu töten und bei der Fischerhütte bzw. einem Aufsichtsorgan abzugeben. Eine generelle Entnahme- bzw Übersiedlungspflicht in den "Kalten See" besteht derzeit nur für den Armur. Siehe dazu den Beitrag weiter unten. 

Bitte helft alle mit und gebt beobachtetes unwaidgerechtes Fischen sofort einem Aufseher oder einem Vorstandsmitglied bekannt!

 

Weiterhin ein kräftiges Petri Heil und mit den besten Grüßen,

 

Der Vorstand

(Stand: 14.07.2021)


Rettet den Tolstolob!!!

 

Werte Petrijünger!

 

Leider kam es in letzter Zeit - und auch in der vergangenen Saison - nur zu sehr seltenen Beobachtungen des Tolstolob oder Silberkarpfens. Es dürften zwar noch einige wenige dieser für die Wasserqualität so wichtigen Filtrierer im See vorhanden sein, aber diese sollten wir versuchen zu erhalten. Somit wird festgehalten, dass das gezielte Beangeln (sofern auf waidgerechte Art überhaupt möglich) auf Tolstolob verboten ist. Sollte einer der friedlichen Riesen unglücklicherweise beim Angeln gehakt werden, ist dieser mit größter Schonung (wenn möglich Abhaken ohne Entnahme aus dem Wasser bzw Versorgung auf Abhakmatte oder im nassen Gras) zurück zu setzten. 

Bitte um Beachtung, da diese Fische für die gute Wasserqualität nachweislich einen großen Beitrag leisten!

 

Der Vorstand

(26.05.2021) 


Achtung! Kurzfristige Terminänderung!

 

Werte Mitglieder,

der für den 08.05.2021 geplante Arbeitseinsatz entfällt. Ein eventueller Ersatztermin wird zeitgerecht bekannt gegeben.

 

Der Vorstand


Werte Mitglieder,

 

vom Vorstand wurde folgender Beschluss gefasst: Ab sofort gilt für Amur (Grasfisch, Graskarpfen) eine Entnahmepflicht! Es gilt somit kein Mindestmaß und die Graser sind entweder zu entnehmen (die Entnahme zählt nicht zum Karpfenkontingent) oder mit möglichster Schonung in den "Kalten See" zu übersiedeln. Es wird ersucht entnommene oder übersiedelte Graser trotzdem auf dem Fangzettel mit einem Vermerk wie "Graser" oder "Amur" mit geschätztem Gewicht einzutragen, damit wir uns über die vorhandene Population ein Bild machen können. Wie bereits erwähnt wird dadurch das eigene Fischkontingent nicht belastet und muss in der Lizenz auch nicht eingetragen werden.

 

Petri Heil

 

Der Vorstand

Entnehmen oder in den Kalten übersiedeln!
Entnehmen oder in den Kalten übersiedeln!

Werte Mitglieder,

 

am heutigen Tag (27.04.2021) erfolgte der 2. Forellenbesatz für 2021. Heute bekommen sie noch etwas Zeit sich einzugewöhnen. Ab 28.04.2021 kann der See wieder ganz normal befischt werden.

 

Der Vorstand

(Stand: 27.04.2021) 


Absage Jahreshauptversammlung!

 

Die immer noch anhaltende Corona-Pandemie, mit den damit verbundenen Einschränkungen, zwingt uns leider die Jahreshauptversammlung 2021 abzusagen. Nach Möglichkeit wird die Versammlung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Die Vergabe und Abholung der Lizenzen für Jahreslizenznehmer findet gesondert bei der Fischerhütte, am 06.03.2021 in der Zeit von 09.00 - 15.00 Uhr und am 07.03.2021 in der Zeit von 09.00 bis 11.00 Uhr, statt. Bei einer eventuellen Abholung zu den angeführten Terminen gilt es zu beachten: 

- Nur Einzeleintritt in die Hütte

- Bei Eintritt ist eine FFP2 Maske zu tragen

- am Platz vor der Hütte darf es zu keinen Ansammlungen von Personen kommen und dieser ist frei zu halten (d.h.: großräumig aufteilen und mindestens 2 Meter Abstand)

Die Möglichkeit auch beim Anfischen am 20.03.2021 die Lizenz abzuholen wird vom Vorstand noch geprüft. 

 

Die oben angeführte Möglichkeit der Kartenabholung besteht selbstverständlich nur wenn dies die künftige COVID-Maßnahmenverordnung zu diesem Zeitpunkt auch zulässt. Kurzfristige Änderungen werden hier oder bei der Hütte bekannt gegeben.

 

Der Vorstand

Stand: 02.02.2021